Zweck der Erbengemeinschaft

Der Zweck der Erbengemeinschaft ist die Liquidation des Nachlassvermögens!

Das von einer Person (Erblasser) kraft Universalsukzession auf mehrere Personen (Erben) übergegangene Vermögen soll unter die Erben verteilt werden:

  • Nach den gesetzlichen Regeln
    • Anspruch auf Zuweisung von Haus oder Wohnung (ZGB 612a)
    • Berücksichtigung Wahlrecht des Ehegatten auf Zuweisung der Nutzniessung (ZGB 473) etc.
    • Ungeteilte Zuweisung zusammengehörende Gegenstände (ZGB 613 Abs. 1)
    • Zuweisung von Familienschriften und Erinnerungsstücken (ZGB 613 Abs. 2)
    • Beachtung des Gleichbehandlungsgrundsatzes (ZGB 610)
    • Losbildung und Losziehung (ZGB 611)
    • Verkauf oder öffentliche Versteigerung (ZGB 612)
    • Zuweisung von Landwirtschaftsinventar (ZGB 613)
  • Nach den (Teilungs-)Anordnungen des Erblassers, da dispositives Recht
    • Teilungsvorschrift
    • Teilungsvorrecht (Wahlrecht vor den übrigen Miterben)
    • Auflagen und Bedingungen

Die Erbengemeinschaft ist damit eine Übergangsorganisation bis zum Abschluss der Erbteilung nach obgenannten Regeln.

Drucken / Weiterempfehlen: