Beendigung von Gesetzes wegen

Eine Erbengemeinschaft entsteht unter den folgenden beiden Voraussetzungen:

  • Vorhandensein mehrerer Erben;
  • Vorliegen von Nachlassvermögen.

Fällt nachträglich eine dieser beiden Voraussetzungen weg, wird die Auflösung der Erbengemeinschaft durch Rechtsgeschäft oder den Richter obsolet. Bei dieser Art von Beendigung kann unterschieden werden in:

  • Beendigung aus subjektiven Gründen

    • Allgemein
      • Von mehreren Erben fallen alle bis auf einen weg
    • Beendigung ex tunc (rückwirkend)
      • Mit Rückwirkung auf den Todestag findet eine Beendigung der Erbengemeinschaft statt
        • Ausschlagung der Erbschaft (ZGB 566 ff.)
          • zB alle bis auf einen Erben
          • zB ein nicht ausschlagender Erbe tritt an die Stelle der ursprünglichen Erben
          • zB ein einziger gesetzlicher Erbe tritt nach einer Ungültigkeitsklage an die Stelle der aus dem Recht gewiesenen eingesetzten Erben
        • Es wird davon ausgegangen, dass die Erbengemeinschaft gar nie definitiv entstanden ist
        • Bei der ersten Erbengemeinschaft dürfte es sich um eine bloss provisorische Erbengemeinschaft handeln, weshalb in der Lehre nicht von einer Beendigung gesprochen wird.
    • Beendigung ex nunc (von nun an)
      • Wird die Erbengemeinschaft aus subjektiven Gründen beendet, erfolgt diese mit Wirkung ex nunc
        • zB ein Miterbe beerbt den oder alle Miterben
        • zB mehrere Vorerben werden durch einen Alleinerben als Nacherben abgelöst
        • zB eine Erbschaft verbleibt beim Vorerben und fällt nicht an mehrere Nacherben (vgl. ZGB 492 Abs. 2)
  • Beendigung aus objektiven Gründen

    • Allgemein
      • Vollständiger Wegfall des ursprünglich vorhandenen Nachlassvermögens
    • Beendigung ex nunc (von nun an)
      • Untergang sämtlicher Erbschaftsobjekte
        • zB Naturereignis
      • Verbrauch des Nachlassvermögens
        • zB zur Tilgung der Erbschaftsschulden wird ganzes Nachlassvermögen aufgebraucht (> Verlust der sachgemässen Grundlage für eine Erbengemeinschaft)
      • Auflösung der Erbengemeinschaft durch Konkurs
        • https://www.privat-konkurs.ch/exkurs-nachlasskonkurs/
      • Aufhebung der Erbengemeinschaft durch Rechtsgeschäft
    • Keine Erbschaftsbeendigung + kein Entfallen einer rechtsgeschäftlichen Auflösung der Erbengemeinschaft
      • Veräusserung von Nachlassgegenständen, wenn den Erben ein Gegenwert zukommt
        • Die Erbengemeinschaft besteht fort und bedarf weiterhin der Auflösung.

Literatur

  • Beendigung aus subjektiven Gründen
    • WOLF STEPHAN, Grundfragen der Auflösung der Erbengemeinschaft – mit besonderer Berücksichtigung der rechtsgeschäftlichen Aufhebungsmöglichkeiten, Bern 2004, S. 132 f.
    • DRUEY JEAN NICOLAS, Grundriss des Erbrechts, 5. Auflage, Bern 2002, § 12 N 56
    • TUOR PETER / PICENONI VITO, Berner Kommentar, 2. Auflage, Bern 1966, N 5 zu Art. 602 ZGB
  • Beendigung aus objektiven Gründen
    • TUOR PETER / PICENONI VITO, Berner Kommentar, 2. Auflage, Bern 1966, N 5 + 16 zu Art. 602 ZGB

Drucken / Weiterempfehlen: